Maserati im Herzen von München

Maserati ist in München von jeher eine Erfolgsgeschichte, die jetzt um ein spektakuläres Kapitel reicher wird.

Ab sofort bringt ein exklusiver Pop-up-Store die italienische Sportwagenmarke ohne Umwege in die Münchner Innenstadt: Am Odeonsplatz 14 – stark frequentierter nördlicher Endpunkt der Fußgängerzone – eröffnete Tridente München am 17. September das publikumswirksame Maserati Markenschaufenster in Anwesenheit von über 500 geladenen Gästen. Zu ihnen zählten unter anderem auch VIPs wie Lily Becker, Ehefrau von Boris Becker, Kai Wiesinger, Hardy Krüger Jr., Natalia Avelon, Wayne Carpendale, Ursula Prinzessin zu Hohenlohe und Ex-Tennisprofi Bernd Karbacher. Gefeiert wurde bis weit in die Nacht.

im-herzen-muenchens-5„München ist ein bedeutender Standort für Maserati. Umso wichtiger ist es für uns, die Präsenz der Marke weiter zu erhöhen“, begrüße Giulio Pastore, General Manager Maserati Europe, die Gäste und ergänzte: „Daher sind wir sehr froh, mit Tridente München einen starken Partner sowie eine so phantastische Location im Herzen der Stadt gefunden zu haben.“ Tridente München – respektive die AM Automobile GmbH – gehört zur Emil Frey Gruppe Deutschland GmbH, die überdies im zweiten Halbjahr 2016 einen permanenten Showroom in der Moosacher Straße im Münchner Norden eröffnen wird. Davon entkoppelt wird bereits in den nächsten Wochen ein Servicebetrieb in der Moosacher Straße 40 (Frankfurter Ring) seinen Betrieb aufnehmen.

Zusammen mit dem bereits bestehenden Maserati Handelsbetrieb in der Dachauer Straße werden Maserati Interessierte künftig zwei Anlaufstellen in der bayrischen Landeshauptstadt haben – und mit dem Odeonsplatz 14 zusätzlich einen zentral gelegenen Hot-Spot. Auf knapp 200 Quadratmetern Fläche werden Brand Manager Adrian Blommer und sein Team in den kommenden Monaten die Besucher in die facettenreiche Welt von Maserati entführen.

„Für uns ist das Engagement mit Maserati in München eine perfekte Abrundung unserer Vertriebs- und Serviceaktivitäten“, erläuterte Wolfgang Oswald, Geschäftsleiter der AM Automobile GmbH: „Wir sehen Maserati als Zukunftsmodell und blicken bereits gespannt auf den kommenden Levante, dessen Gesamtkonzept in einer Region wie München besonders erfolgreich sein wird.“