Ghibli für sein herausragendes Design geehrt:

Maserati gewinnt beim autonis 2018 von auto motor und sport

 

Die Leserwahl „autonis – die beste Design-Neuheit 2018“ des renommierten Fachmagazins auto motor und sport gilt als besonderer Gradmesser für die stilistische Kompetenz einer Automobilmarke. Bei der diesjährigen Auflage entschieden sich die Leser für den Maserati Ghibli (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 12,0-7,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 278-184 g/km) als Nummer eins in der Oberklasse. Er konnte mehr als 20 Prozent aller 11.990 abgegebenen Stimmen auf sich vereinen. Insgesamt standen den Lesern rund 90 Modelle zur Auswahl.

 

Nicht nur wegen diesem Erfolg zählt die Premium-Business-Limousine zu den wichtigsten Modellen der Marke. Der sportliche Viertürer trägt seit Jahren wesentlich zum Erfolg von Maserati in aller Welt – und auch in Deutschland – bei. Sein betont dynamisches Erscheinungsbild wird wesentlich von der coupéhaften Silhouette geprägt und von dem vom Rennsportwagen Maserati A6 GCS Berlinetta abgeleiteten großen Kühlergrill. Gestaltet wurde der Ghibli im Maserati Centro Stile in Turin. Kleine stilistische Retuschen zum Modelljahr 2018 verbesserten seine Aerodynamik und Ausdruckskraft. So sorgte die Einführung der beiden Modelllinien GranSport und GranLusso für eine noch einzigartigere und individuellere Anmutung. Technologien wie Dieselantrieb, Benzinmotoren mit Twin-Turbo-Aufladung sowie optionaler Allradantrieb Q4 machen ihn dabei zeitgemäßer denn je.

 

„Das Design spielt für Maserati seit jeher eine zentrale Rolle. Umso schöner ist es, dass es bei den Lesern von auto motor und sport so gut ankommt“, erklärte Piergiorgio Cecco, General Manager von Maserati Deutschland. Er nahm gestern Abend den Preis im Rahmen einer feierlichen Verleihung in Stuttgart entgegen und hob dabei hervor: „Maserati ist weltweit ein Botschafter des exzellenten italienischen Designs. Der Stil unserer Fahrzeuge verbindet Eleganz und Ästhetik mit sportlicher Aura und feinster Handwerkskunst.“