26. bis 28. Oktober 2018
Drei Kaiserberge im Dreizack

Herbstausfahrt auf der Schwäbischen Alb

 

Bei herrlichem Wetter trafen wir uns in Schwäbisch Gemünd. Den Abend verbrachten wir in der Manufaktur B26. Die Faszination von Ästhetik und Design fand sich in den dort präsentierten Automobilen. Die ehemalige Pumpenfabrik gibt durch ihr nicht renovierten Zustand ein tolles Ambiente. Was fehlte, waren unsere Schönheiten. Robert, der Autoaufbereiter des Hauses, änderte dies. Einen Maserati nach dem anderen holte er in die Halle und wusch sie von Hand. Eine besondere Behandlung erfuhr ein weißer Ghibli III. Er wurde mit bloßen Händen eingewachst, aber so, dass so manche Ehefrau gerne ebenso verwöhnt werden wollte. Das exzellente Essen in mitten der gesäuberten Fahrzeuge schmeckte noch mal so gut.

 

Das regnerische Wetter an unserer samstägigen Ausfahrt konnte die Gute Stimmung nicht trüben. Auf verkehrsarmen schönen Straßen ging es zum Kloster Lorch. Die Führung führte in den Kapitelsaal.  Beeindruckend war das fort zusehende Rundbild von 30 Metern Länge und 4,5 Metern Höhe. Der Künstler Hans Kloss hat in diesem monumentalen Werk über 1500 Menschen und 600 Tiere naturgetreu dargestellt und so bildhaft die gesamte Geschichte der STAUFER lebendig erzählt.

 

Auf kurvenreiche, landschaftlich bezaubernde Straßen ging es zum Golfclub Marhörd. Die Familie Noller erwartete uns mit selbst gemachten schwäbischen Maultaschen und Kartoffelsalat. Die Vegetarier unter uns sättigten sich an Spinat gefüllten Maultaschen. Die, die fleischgefüllte Maultaschen bestellt hatten, fanden statt Fleischfüllung eine Spinatfüllung.

 

Frisch gerösteter Kaffee und leckerer Kuchen in der Manufaktur B26 war der Ausklang der Fahraktivitäten. Vor dem Galaessen war ein Sektumtrunk auf der Rooftop Bar des Hotels angesagt. Danach genossen wir unser Abendessen im Hi Carles Restaurant des Hotels Remspark. Ralph und Sabine erhielten sogar einen Heiligenschein

 

 

 

 

 

 

20. bis 26. August 2018
Incontro 2018

Incontro 2018

 

Das Event INCONTRO 2018 ist vorbei und die Vorbereitungen für das INCONTRO 2020 laufen schon wieder.

 

Mit 109 gemeldeten Erwachsenen und 5 Kindern war diesmal die Teilnahme nochmals gegenüber 2016 gestiegen. Mit dreiundsechzig gemeldeten Fahrzeugen – Ferrari, Maserati, einem sehr schönen Alfa Romeo 8C und einem grauen Audi R8 – mischten wir die Verkehrsszene um Rabland und Umgebung auf. Die schöne Landschaft Südtirol/Trentino, die verkehrsarmen Pässe, das hervorragende Essen und die Gastfreundlichkeit unseres Hotels, sowie das fast beste Wetter – am Samstagabend schwächelte der Wettergott – führte zu einer gelungenen Veranstaltung.

 

Der Aufruf zum Tanzbeinschwingen am Freitag wurde rege bis Mitternacht befolgt. Genauso wurde am Galaabend die musikalische Begleitung durch eine Harfe-Spielerin genossen.

 

Im Anhang sind einige Schnappschüsse vom INCONTRO zu finden. Den ausführlichen Bericht bringt Walter Bäumer im nächsten DER DREIZACK.

 

Das Orga-Team Inge und Manfred

10. bis 12. August 2018
Oldtimer-Grand-Prix 2018

Oldtimer GP 2018

 

Dieses Jahr lockte das Wetter unsere Mitglieder an den Ring. Bei trockenem und zum Teil heißen Wetter kamen diesmal an die 50 Clubmitglieder. Die neue Gestaltung mit den Rennwagen in Zelten rund um das Ferrari/Maserati-Areal zog viele Zuschauer an, sodass auch Fragen zu unseren normalen Fahrzeugen diskutiert wurden. Leider war der Grillabend unter der Nürburg mittelmäßig besucht. Unser Grillmeister Hoven hatte mehr als ausreichend bestes Grillgut übrig.

 

Einen neuen Racer aus unserem Club haben wir bei der Ferrari Racing Serie anfeuern und beglückwünschen können. Thomas Vital startete mit seinem bestens präparierten Maserati 4.200 Trofeo gegen ca. 20 Ferrari. In seiner Klasse IV konnte er einmal sogar den ersten Platz erfahren. Eine Rundenzeit unter 2 Minuten – siehe Anhang – für einen auf dem Ring erstmals Fahrenden ist mehr als beachtlich – siehe ausführliche Bericht in unserem nächsten Magazin DER DREIZACK.

Nachlese:

In diesem Jahr startete die Ferrari Club Deutschland RacingSeries Round 2 erstmals zum Oldtimer GP. Unser Clubmitglied, Tommy Vital, hatte es sich nicht nehmen lassen, mit seinem Maserati 4.200 Trofeo in dieser Rennserie zu starten. Seine respektablen Ergebnisse sind nicht nur von den Ferraristis mit viel Lob geachtet worden, sondern er hat gleich die nächste Einladung zur RacingSeries Round 3 auf dem Hockenheimring am 4., 5. und 6. Oktober erhalten. Wir hoffen, dass viele DMC-Mitglieder am Ring unseren Racer anfeuern.

 

Seine Fahrkünste auf dem OGP sind unter dem Link: hier anklicken

 

22. Juli 2018
5. Maserati Day 2018

5. Maserati Day 2018 in der Klassikstadt Frankfurt

Die Organisatoren, Werner Blättel und Mathias Landau, haben gerufen und Maserati-Fahrzeuge kamen – am vergangenen Sonntg,22. Juli, waren zeitweise über 100 Maserati-Fahrzeuge vor Ort.

 

Die vor 5 Jahren erstmals als eine „Ersatzveranstaltung“ zur in Deutschland fehlenden Feier 100-Jahre-Maserati gegründet, entwickelte sich zu einem festen Bestandteil des Eventkalenders vieler Maserati-Fahrer. In dem wunderbaren Ambiente der Klassikstadt Frankfurt präsentierten sich unsere Schmuckstücke entsprechend. In einem besonderen Parkareal wurden die Jubilar-Modelle, Quattroporte I (1963), 3.200 GT (1998) und Quattroporte V (2003) gewürdigt. Maserati Deutschland wurde durch Udo Kandel, Autohaus Tridente Frankfurt, vertreten. Die mitgebrachten aktuellen Modelle standen als Vorführwagen zur Verfügung und waren ständig im Einsatz.

 

Der DMC war mit zahlreichen Teilnehmern natürlich auch vertreten.

 

Es ist zu wünschen, dass das Orga-Team auch im nächsten Jahr dieses Festival wiederholt.

 

14. Juli 2018
Regionalausfahrt München

Regionalausfahrt München

…trotz des sehr engen Terminkalenders rief Manfred Just die bayuwarische Sektion zusammen. 6 Autos fanden sich bei Florian Ketterle und Frank Obermaier  im Store von Maserati München am frühen Nachmittag in der Moosacher Strasse ein. Überraschend nahmen Steffen Benner mit Vater aus Pößneck viele Kilometer unter ihre Räder, um bei der kleinen Fünf-Seen-Rundfahrt dabei zu sein. Es ging über schöne, normalerweise verkehrsarme Landstrassen des Fünf Seen Landes bis nach Weilheim. Unser Cabrio-Pärchen Vital genossen mit offen Verdeck einen kurzen Platzregen zwischen Starnberger und Ammersee. Nach knapp  dreistündiger Fahrt trafen wir bei Armando, im gleichnamigen Restaurants des Sohnes unseres Mitgliedes Michele Sozzo ein. Hier trafen weitere vier Fahrzeuge ein, sodass wir eine berede Runde von siebzehn Personen waren. In idyllischer Strandlage des Dietlhofer Sees wurden wir mit Italienischen Spezialitäten kulinarisch verwöhnt.  Den sommerlichen Abend ließen wir in vertiefenden Motorengesprächen und Berichterstattung unserer Racer Thomas Vital – Rundstrecke – und Stephan Christ – Bergrennen – ausklingen.

 

Die Heimfahrt glückte auch in der Kolonne und trocken… sehr gerne wieder…

 

Einen besonderer Dank geht an den Gastgeber Michele, der den Begriff Gastgeber sehr wörtlich nahm und uns das Begleichen der Rechnungen verboten hatte. Vielen Dank für diese Geste.

 

Dennis und Martin Hecher

 

31.Mai 2018
Ausfahrt bayerische Voralpenland

MCA lädt ein….

 

Der Maserati Club Austria hat uns, DMC, zu einer gemeinsamen Ausfahrt durch das bayerische Voralpenland eingeladen. Im Laufe des 31. Mai trafen 22 Fahrzeuge im Hotel „Feuriger Tatzlwurm“ ein. Viele bekannte Gesichter, bekannt, von den Ausfahrten organisiert von unserem Clubmitglied Franz Wimhofer in den früheren Jahren, brachten gleich eine tolle Stimmung auf.

Die für Freitag geplante Fahrt mit der Zahnradbahn auf den höchsten Berg in dieser Gegend, den 1838 m hohen Wendelstein, musste leider wegen schlechtem Wetter abgesagt werden. Was aber der Organisator, Gerhard Seidl, bestens mit einem schönen Alternativprogramm – Schlechtwetterprogramm – kompensiert hat. Erste Station war eine Führung durch das Schloss Tratzberg, das wir mit einem Bummelzug erreichten. Das Wetter wurde besser und so genossen einige das Mittagessen im Garten der Schlosswirtschaft. Zweite Station waren die Swarovski-Kristallwelten, die besonders von den weiblichen Teilnehmern angenommen wurden. Mit einem guten Abendessen im Berggasthof Hemmelei endete der Tag.

Am Samstag wurden 165 km unter die Räder genommen. Durch das schöne Inntal fuhren wir in Richtung Achenpass. Hier kamen uns einige Teilnehmer der Rallye „Bavaria Historic“ entgegen. Sie sind am Schloss Maxlrain gestartet und fuhren unsere Tour in umgekehrter Richtung ab. Im „Tegernseer Bräustüberl“ in Tegernsee warteten Bayrische Spezialitäten und bestes Bier auf uns. Über den Schliersee mit Station beim Bauernhofmuseum von Markus Wasmeier fuhren wir über die wunderschöne Sudelfeld Bergstraße zum Hotel zurück. Hier verwöhnte uns der Chefkoch mit einem Galadiner.

Die Rückreise am Sonntag verschob sich, da noch ein zweites „Weißwurst-Essen“ auf der Walleralm mit einem prächtigen Panoramablick aufgetischt wurde.

Ich bedanke mich bei Bernhard Welzl, Präsident des MCA, und bei Gerhard Seidl für die Einladung und Organisation.

Besonderes ist bei dieser Ausfahrt zu zwei Fahrzeugen zu bemerken. Hans Irchenhauser kam mit seinem 5 Tage alten GranCabrio Spyder mit der teuersten Sonderlackierung – 8.900,00 Euro Aufpreis – und Clubmitglied Dr. Kajo Bode kam mit dem Blickfang A6 GCS-Monofaro.

Manfred J

ust

26. Mai 2018
Stammtisch DMC Sektion Süd

Stammtisch DMC Sektion Süd

am Ammersee

 

unser Clubmitglied Michele Sozzo lud bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen im Rahmen der Neueröffnung seiner Autowelt rund um ihalienische Autos, Motoräder und Vespas zum idyllischen Ammersee, da konnten wir Maseratisti nicht widerstehen.

 

Am Grill wurde gezaubert, Getränke waren gekühlt, italienische Musik garantierte Mittelmeerflair und gute Gespräche, sogar neue Kontakte, da auch viele Anrainer sich die Gelegenheit nicht nehmen ließen, ‚Lo Scorpione‘, zu feiern.

 

Im Juli werden wir ein Clubtreffen mit einer schönen Ausfahrt in das Bayrische Oberland mit Ziel Weilheim durchführen. Gern treffen wir Michele im Restaurant seinens Sohnes Armando in Weilheim am Dietlhofer See wieder.

 

Martin Hecher

 

10. bis 13. Mai 2018
Frühjahrstreffen Chemnitz

Frühjahrstreffen Chemnitz

 

Zum diesjährigen DMC-Frühjahrstreffen hatte Thomas Bogedain in seine Heimatstadt Chemnitz eingeladen. Auf dem Theaterplatz gegenüber unserem Hotel konnten wir unsere Fahrzeuge parkieren. Schon am Anreisetag wurde uns Heimatkunde zu Chemnitz beim Abendessen nahe gebracht. Am Freitag erliefen wir die Stadt der Moderne mit einer Stadtführung. Den Mittagstisch bekamen wir in der Schlossgaststätte des Wasserschlosses Klaffenbach. Das Personal der Reifenfirma Gummistiefel verlangte danach Schätzfragen zu Reifen, die, glaube ich, nur ein Teilnehmer lösen konnte. Das Barbecue im „Oberdeck“ war ein angenehmer Tagesabschluss.

Samstag in aller Frühe ging es ins Erzgebirge zu der Uhrenstadt Glashütte. Eine stilvoll servierte Soljanka aus einer NVA-Gulaschkanone schmeckte gut. Das anschließend gewonnene Wissen zu Uhren durch die Führung durch das Uhrenmuseum war für manche etwas anstrengend. Die Rückfahrt durch das landschaftlich reizvolle Erzgebirge frischte die Geister wieder auf, so dass wir für das Abendessen in der Fabrikküche im Gemäuer der Chemnitzer Schönherrfabrik gerüstet waren.

Lieber Thomas, für dieses topp organisierte Frühjahrstreffen bedanke ich mich und muss eingestehen, dass ich mein Bild von der unattraktiven Arbeiterstadt Karl-Marx-Stadt/Chemnitz komplett geändert habe. Schade, dass die Anzahl der Teilnehmer recht dünn war.

 

Manfred Just

 

Bitte auch den Link beachten von Sachsen Fernsehen beachten: hier anklicken

 

 

 

22. bis 25. März 2018
RETRO CLASSICS STUTTGART

RETRO CLASSICS STUTTGART

 

Anhaltender Trend zum Spaßmobil
Obwohl die angeblich „weltgrößte“ Oldtimermesse zeitgleich mit der Techno Classica in Essen  stattfand, machte sich das kaum in den Besucherzahlen bemerkbar. Einer kurz vor Toresschluss veröffentlichten Pressemeldung zufolge waren ca. 87.000 Oldtimer-Fans aus 40 Nationen in vier
Tagen nach Stuttgart gekommen um sich dort durchschnittlich 5 1/2 Stunden in den 9 Hallen bei 883 Ausstellern und über 4.000 ausgestellte Fahrzeuge zu informieren oder aktiv am Verkaufs-geschehen teilzunehmen.

Der seit einigen Jahren erkennbare Trend zum Fahrspaß und zur Individualität hat sich manifestiert.
Damit steht die Emotion im Vordergrund, die persönliche Wertanlage – im Gegensatz zur Spekulation. „Garagengold“ ist out.

Internationales Publikum
Das Einzugsgebiet der RETRO CLASSICS® hat sich vergrößert: So begrüßte man diesmal nicht nur Gäste aus den europäischen Nachbarstaaten, sondern auch aus Australien oder Singapur. Der größte Zuwachs kam aus Österreich.

Breites Interesse
Das Besucherinteresse konzentrierte sich auf die folgenden Themen und Anwendungsbereiche:

Fahrzeugverkaufsbörse (31%)
Teilemarkt (30%)
„Passione Italiana“ (24%)  die erste italienische Themen-Halle
die Sonderschau BMW (24%)
US Cars (22%)
Historische Nutzfahrzeuge & Omnibusse (21%)
NEO CLASSICS® (20%) – eine neue Kategorie Sammler- und Manufakturfahrzeuge bis 20 Jahre alt.

Classicbid – Auktion von Fahrzeugen und Automobilia
Von 46 erfassten und angemeldeten Fahrzeugen wurden 31 versteigert (67%), nahezu alle unterhalb des Ausrufpreises. Der dadurch errechnete Gesamt-Umsatz (zu Hammerpreisen) betrug 1,2 Mio Euro. Da der Handel erst nach Zustimmung des Verkäufers zustande kommt und nahezu alle Fahrzeuge unterhalb des Aufrufpreises zugeschlagen wurden, kann sich hier noch eine merkliche Korrektur ergeben. Hits der Auktion:

Mercedes-Benz 300 SE Cabrio, 1965, 132.000€ (165.000€)

Volkswagen T1 Samba, 1966,                    86.500€ (  83.000€)

Maserati Indy 4700 Americana, 1972,    85.000€ (  89.500€)

(In Klammern: Ausrufpreis)

 

Classic Trader – Verkaufsbörse
In der neuen Themenhalle „Passione Italiana“ werden in Halle 4 auf 1.300 qm 35 PKW und 6 Motorräder zum Verkauf (keine Auktion!) angeboten. Darunter ein Maserati 350S (Reconstruction)er restauriert) für 265.000€), etliche Ferraris, Alfa Romeos und ein Maserati Mistral 4000 (Bj 1967) für 199.000€.
Man erwartet am Ende der Veranstaltung, ca. 50% der Angebote realisiert zu haben.

Bericht von einem Mitglied

25. bis 26. Februar 2018
Maserati Saalfelden

Maserati Saalfelden – ICE Drive

 

Achim Saurer, Geschäftsführer Maserati Wiesbaden, rief mit seinem bewährten Maserati-Team zum Ice – Drive ins winterliche Saalfelden. Clubmitglied Florian Ketterle begleitete mit seinen 4 Demo-Autos Quattroporte, Ghibli und Levante uns Maseratisti als seine bayerischen Gäste durch das Event. Auch der Club aus Österreich war präsent.

 

Die sachkundigen Instruktoren führten 2 Gruppen a 7 Autos auf den Parcour, der in 6 Sektionen alles Nötige vermittelte, die werks/händlerseitig gestellten Autos drehten sich im Drift was die Teilnehmer hergaben.

 

Die sehr schöne Hotellerie bei gemeinsamen Frühstück sowie Abend,- und Mittagessen taten das Übrige.

 

Teilnahne sehr zu empfehlen: 1. Quartal 2019 !!!…oder für Schnellentschlossene noch nach Maserati Ice Drive Bad Ischgl ‚suchen‘.

 

Martin Hecher