21. Juli 2017
Monatstreffen Süd-Westen

 

Am Freitag den 21.07. fand im Süd-Westen der 2. DMC-Stammtisch 2017 statt.

Begonnen wurde der DMC Stammtisch mit einer kleinen Rundfahrt von Beuron nach Sigmaringen durch den Naturpark Obere Donau.

Vom Treffpunkt am Benediktinerkloster in Beuron führte uns die Strecke bei bestem Wetter durch die engen und kurvenreichen Straßen des Donautals, vorbei an Burg Wildenstein und Schloss Werenwag sowie zahlreichen Ruinen – entlang der hohen, schroffen Felsformationen, die hier die Landschaft rechts und links der Donau prägen.

Kurzer Zwischenstopp in Sigmaringen auf dem Josefsberg mit seiner barocken Kapelle. Hier erwartete uns ein wunderschöner Ausblick auf die Stadt und das erhabene Hohenzollernschloss Sigmaringen.

Danach ging es weiter nach Leibertingen zum Gasthof Adler, wo der gesellige Teil des Stammtisches stattfand.

In einer sehr netten Runde gab es Gespräche über Modellvarianten, Technik, Design und vieles mehr, so das der Abend sehr kurzweilig war und viel zu schnell vorbei ging.

Sehr gefreut hat uns, dass sich auch die DMC Mitglieder Vater und Sohn Benner aus Thüringen sowie DMC Mitglied René Widmer aus dem Aargau (Schweiz) auf den nicht unerheblichen Weg zu uns gemacht haben. Wir hoffen, dass dies nicht ihr letzter Besuch bei uns war.

Der nächste Stammtisch ist bereits in Planung und auch hier wollen wir wieder mit einer kleinen Rundfahrt in dieser herrlicher Landschaft beginnen.

Wir freuen und schon.

 

SPRING TOUR OF FRANCONIA
May 25. – 28. 2017

SPRING TOUR OF FRANCONIA May 25. – 28. 2017

 

Das DMC-Frühjahrstreffen organisierte unser Clubmitglied Bertram Fischer diesmal in der Fränkischen Schweiz mit Stadtbesuch in der alten Reichstadt Nürnberg ausgezeichnet. Unser Domizil Schlosshotel Reichenschwand mit dem ehemaligen Wasserschloss und der weitläufigen Parkanlage hatte einfach Stil. Dazu passten 39 Maserati, die der Einladung vom Bertram folgten. Am Anreisetag wurden wir mit einem üppigen Barbecue verwöhnt.

 

Am Freitag führte Bertram uns durch seine Stadt Nürnberg. Unsere Autos fanden besondere Beachtung beim Parken auf dem Albrecht Dürer Platz, der für unsere Fahrzeuge reserviert war. Nach der Stadtbesichtigung besuchten wir das Merk Automuseum unseres Clubmitglieds Claus Merk und ließen den Abend mit fränkischen Spezialitäten auf dem Michelsberg in Hersbruck ausklingen.

 

Mit einer Rundfahrt von 225 km durchfuhren wir die Fränkische Schweiz am Samstag. Die verkehrsarmen Straßen durch enge Talschlingen luden zum flotten Fahren ein. Beeindruckend waren die zahlreichen Burgen – Hartenstein, Pottenstein, Gaillenreuth usw. – wie auch die schroffen Felswände. Zum Abend ließen wir unsere Motoren auskühlen und wurden in einem echten Oldtimer-Bus zum Galaessen im Automuseum Dauphin Speed Event in Hersbruck gefahren. Besonderes Lob bekamen die Fahrer der 20 Oldtimer. Keiner ist stehen geblieben, beachtlich, zumal An- und Abreisen von/nach Hamburg, Essen, Berlin und Dresden auf eigener Achse durchgeführt wurden. Beim Abendessen konnten wir uns bei Claudia und Bertram Fischer für die sehr gute Organisation und für die noch bessere Durchführung des Treffens bedanken.

 

Unsere Claudia ist eine gebürtige Amerikanerin – deshalb auch der exotische Titel unseres Frühjahrstreffens.

 

MJ

 

 

19. bis 21. Mai 2017
Klassikmesse Bodensee

 DMC Gazette

Deutscher Maserati Club auf der Bodensee Klassikwelt

Die Musketiere sagten wieder im zeppelinnahen Friedrichhafen ab Donnerstag mit den glänzenden Stücken des originalen Fahrer- und Markenwertung siegreichen-Weltmeisterboliden MC 12 GT 1 / Fahrzeuggestellnummer 2, einen Gransport Spyder und einem Gransport MC Victory No 172 v 180 ‚en Garde‘ .

Bei freundlichem Wetter und gastlicher Stimmung erfochten wir solide Fachggespräche, viele Fotoaufnahmen und neun neue Mitgliedsaspiranten für unseren DMC.

Gefechte mittels fruchtbarer Erfahrungsberichte und weiterführende Kontakte zu anderen Austellern wie dem Alfa Club, der Ketterle Car Group, der Motorworld (München), der Dekra und den R 129 Clubs hielten uns in kameradschaftlicher Form.

Einige Besuche unseres werten Club- Hofstaates unter der Ägide des Clubpräsidenten Manfred Just rundeten den Ausritt an den Bodensee ab.
Von einem autoreichem Messe-Wochenende am Bodensee mit guter Standlage grüssen Euch
Claudia Maier – Andrea, Dennis und Martin Hecher

 

 

BOSCH HOCKENHEIM HISTORIC 2017
22. – 23. April 2017

 

 

Passionata Maserati

BOSCH HOCKENHEIM HISTORIC 2017, 22. – 23. April 2017

 

Maserati schaut auf eine über 100-jährige Renngeschichte zurück. In dieser Zeit wurden viele Erfolge gefeiert. Die Höhepunkte waren die zwei Weltmeisterschaften von Juan Manuel Fangio auf Maserati 250F in 1957 und Michael Bartels auf Maserati MC12 GT 1.

Mit Weltmeister Michael Bartels waren wir auf der Rennstrecke. Im Pavillon im Fahrerlager stellten wir drei MC 12, eine Barchetta und einen GT Stradale aus. Das Highlight waren die beiden Track-Times auf der Formel 1 Rennstrecke. Michael Bartels fuhr vorne weg und ca. 40 Maserati von Baujahr 1970 bis jetzt hinterher.

 

Es war ein wunderschönes Wochenende und wir hoffen, dass wir dies im nächsten Jahr uns wieder leisten können.

MJ

Video

 

März 2017
Regionaltreffen Berliner Raum

Monatstreffen Berlin/Brandenburg

Wie auf der letzten Hauptversammlung angekündigt, fand am letzten Märzwochenende das erste Regionaltreffen im Berliner Raum statt. Bei herrlichem Vorfrühlingswetter fanden sich 22 Teilnehmer mit 12 Maseratis aus allen Epochen ein.

Besonders bemerkenswert war ein Querschnitt durch die Modellpallette der wunderschönen Spider – ein Vignale  Spider, zwei Ghiblis, ein Biturbo und ein moderner GranCabrio – die selbstverständlich offen bewegt wurden.  Eine zweistündige Ausfahrt führte uns in das nördliche Berliner Umland über kleine Straßen bis hin zum Schloß Meseberg und zurück an die nördliche Stadtgrenze Berlins.

Alle Fahrzeuge präsentierten sich topfit und wurden von Ihren Fahrern beherzt bewegt. Nur der Khamsin unseres Schatzmeisters Hartmut Arens leistete zunächst Widerstand – er nahm uns am Ziel im Ristorante Piazza Italiana in Empfang.

Hier fand das Treffen bei einem gemeinsamen Essen seinen Ausklang.

Wir freuen uns schon auf das zweite geplante Treffen in diesem Jahr, das voraussichtlich im Juli stattfinden wird und hoffen auf eine ebenso rege Beteiligung.

Angela und Jörg Linke

 

16. Februar 2017 Monatstreffen, München

veranstaltungen-blanko

 DMC Gazette

 

…ein italienischer Maserati-Abend erheiterte im winterlichen München 36 Gäste, von denen 17 noch nicht im Club sind.

 Adrian Blommer, Brandmanager Tridente, empfing uns im seinem schönen Showroom am Münchner Odeonsplatz und stellte den passenden Flüssigkeitspegel sicher.

 Wir begrüßten, unser Präsident Manfred Just gab einen Ausblick zu den nächsten Events, wir wechselten die Flughöhe in den ersten Stock ,  hörten von Thomas Gerhofer, Clubmitglied und Geschäftsführer von Scuderia Irschenberg, den sehr fachkundigen „MC-12 Erfahrungs-und Technikbericht“ und sahen bewegte Bilder zu Maseratis Supersportwagen, dem MC 12 GT 1,  die (und der) auch von den Damen goutiert wurde. …ein Alfieri war zu sehen am Horiozont.

Per pedes transferierten wir zu Pino Perazzo, Maserati Markenbotschafter und Gastronom, und ließen uns mit passendem Maserati-Geschirr kulinarisch italofin verwöhnen.

 

Auf bald.

 16.Februar 2017

 Martin Hecher

Motorzone Seebruck

Großer Autoevent am Chiemsee und der DMC war dabei

 

Endlich war es soweit, am Sonntag trafen sich Autoverrückte zum Fahren ohne Phongrenzen. Ob DTM-Renn-Capri, DTM-Renn-BMW 635 CSI und viele andere Renn- und Sportwagen, keinem wurden die Abgasanlagen von der Lautstärke limitiert, das hörte und roch man überdeutlich. – Und wir waren mit dabei. Gemeldet waren ein Cup-Ghibli, die Barchetta von unserem Mitglied Thomas Hermann und mein Ghibli S.

img_20161009_095947

Wolfgang Fousek, der Organisator, und sein Team ‎hatte sich diesmal die Gunst von Petrus zu eigen gemacht und konnte bei herrlichem Wimg_20161009_104913etter sein Fahrerevent www.motorzone-seebruck.de mit 45 Autos in Seebruck am Chiemsee durchfuehren.

 

 

 

 

In der Boxengasse haben wir unseren Club mit Beachflaggs und mit 3 Autos, der Barchetta,  meinem Ghibli S und dem 4200 er Coupe unseres Präsidenten präsentiert. Viele Schaulustige führten interessante Gespräche mit uns über Maserati, den DMC, dem DREIZACK und nahmen auch Sitzproben in unseren Gefährten.

img_20161009_103236

 

 

 

 

 

 

 

4 km abgesperrte Landstrasse, 2 spitze Kurven, jeweils 5 Runden  pro Stint, gierten jeweils 5 Gruppen a 9 Autos der Marken Maserati, DeTomaso, Ford, BMW, Porsche, Lotus, Gumpert, Wiesmann, Caterham, Audi, Aston Martin,Corvette, Ferrari und McLaren nach dem Kurvenscheitel-  und den passenden Bremspunkten auf der kurvenreiche abgesperrter Strecke.  Die Begeisterung – auch Adrenalin – waren allen Piloten und den zahlreichen Zuschauern ins Gesicht geschrieben.

img_20161009_122306 img_20161009_105807

Polizei und Feuerwehr als wahre Helfer‎ ermöglichten tatkräftig die Durchführung des Circuit.

 

Unfallfrei und zufrieden ging es am Abend nach Hause – Thomas musste leider noch 4 Stunden fahren.

 

Respekt vor der Organisationsstärke und der Vision von Wolfgang Fousek, bis zum nächsten Jahr in Zell am See und Seebruck !

9.10.2016

Mit autoaffinem Gruß

Martin Hecher

24.-28. August 2016 Maserati e Ferrari Incontro a Trento

Der Deutsche Maserati Club (DMC) war in diesem Jahr der Ausrichter des Incontro Ferrari-Maserati. Veranstaltungsort war unser Hotel Villa Madruzzo im Norditalienischen Trento.

Bei besten Wetterbedingungen waren über 60 Fahrzeuge angereist. Darunter Gäste der befreundeten Clubs aus der Schweiz und Österrval-di-cembraeich.

Am ersten Tag der Veranstaltung besuchten wir die Sekt-Kellerei Ferrari und genossen im angeschlossenen Sterne-Restaurant ein wunderbares Mittagessen. Gemeinsam machten wir uns am 2. Tag auf, die wunderbaren Pässe in der Trentiner Alpenre
gion zu erkunden. Höhepunkt war dann am Samstag die Hatz rauf auf den Bondone-Pass wo wir bei einer rustikalen Pizza und Nudel-Gerichten eine Mittagsrast einlegten. Die spektakuläre Aussicht auf das Alpenpanorama zusammen mit unseren Fahrzeugen war schon etwas ganz Besonderes.

Im nächsten Jahr obliegt die Organisation dieser sehr schönen gemeinsamen Veranstaltung dann wie in den Händen des FCD.

 castell-madruzzo

fabcebook-2

 

13. -14. August 2016 Oldtimer GP am Nürburgring

 

Auch in diesem Jahr war der DMC beim Oldtimer GP am Nürburgring sowohl mit Fahrzeugen der aktuellen Modellpalette als auch mit klassischen Modellen präsent. Zusammen mit unseren Freunden vom Ferrari Club Deutschland (FCD) teilten wir uns den Catering- und Hospitality-Bereich.

 

 

Foto 4Bei tiefblauem Himmel und strahlendem Sonnenschein konnten alle Teilnehmer ihre Autos direkt von der Terrasse aus bewundern.

 

 

 

Foto 3

 

Highlight bei uns war der gerade aus Kanada gekaufte Tipo 200S-Rennwagen aus dem Jahr 1955. Mit genau diesem Auto startete Stirling Moss 1956 beim 500km-Rennen direkt vor dem Deutschen F1 GP und erreichte den 2. Platz.

Der Wagen ist nun erneut im Besitz eines DMC-Mitglieds.

 

 

Foto 5

Maserati selbst war mit einer Präsentation des neuen Levante SUV vor Ort. Der Wagen war dicht umlagert und neben unseren Autos ein weiteres Highlight in der Mercedes Arena.

 

 

 

Foto 6

 

 

 

Das schon traditionelle DMC-Barbecue am Samstagabend war wie auch in den vergangenen Jahren ein toller Erfolg bei unseren Mitglieder und unseren Freunden vom FCD.

 

 

 

 

 

Foto 7

Maserati Fahrertraining Boxberg 10.7.2016

Ein sonniger Sonntag im Juli: Wir Maserati – (Club) und Sportwagenenthuisasten fanden uns zum anspruchsvollen Fahrertraining auf dem neuen Bosch Testgelände am Boxberg/Badmergentheim ein, viele von uns bereits am Samstag-Abend im nahegelegenen Edlinger Hof zur Übernachtung.

7.45 Uhr Sammeln /8:15 Uhr Akkreditierung/ 8.30 Uhr erste Sektion/ 12 Uhr Mittagpause / 13 Uhr weitere 3 Sektionen /Preisverleihung 15:45 Uhr.

17 Autos, darunter 2 Pilotinnen, sowie 2 Beifahrer durchlebten auch durch die gute Organisation von Frau Richter (Veranstalter) den Grenzbereich unserer Autos.

Box4

 

 

Die Instruktoren Hannes und Frank führten zwei Gruppen gekonnt und immer motivierend über den Parcour. 7 Sektionen galt es bei bis zu 4 Grad zu bewältigen: Steilwandoval, Handlingstrecke, Ampelbremssektion, Kurvenareal, Baslaltbahn. Es war alles dabei.

 

 

Box1

 

 

Keinerlei technische Ausfälle, sehr viel Flüssigkeitszufuhr, viele neue und fast vergessen Fahrerfahrungen und sehr viel direkte persönliche Fahrzeit haben uns bereichert. Auch einige Fremdfabrikate ergänzten sehr sympathisch das Teilnehmerfeld. Vier Clubinteressenten erlangen demnächst die Vollmitgliedschaft, viel erschöpftes Lachen, modellseitiger Informationsaustausch auch durch die die Teilnahme von Thomas Gerhofer (Scuderia GT, Irschenberg). Was will man mehr…

Der ein oder andere Blitzer wurde auf dem Heimweg noch mitgenommen, jedoch wohl noch unter dem „Punkteradar“.

 

fabcebook-1