„Cash & Rocket Tour 2018“ endet mit Maserati Parade in Las Vegas

Charity-Tour sammelt mehr als eine halbe Million Dollar

 

Die 80 Fahrerinnen der „Cash & Rocket Tour 2018“ und ihre 40 Fahrzeuge – darunter fünf Maserati – beendeten gestern nach 1.160 Kilometern ihren Road-Trip durch den Westen der USA. Ihre Reise führte sie von San Francisco über Santa Barbara und Los Angeles nach Las Vegas.

 

Die von Julie Brangstrup Watts ins Leben gerufene „Cash & Rocket Tour“ fand bereits zum fünften Mal statt. Es handelt sich um ein karitatives Event, an dem Frauen aus dem gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Das Team Maserati bestand aus 13 Starterinnen aus fünf Kontinenten – allesamt Models, Persönlichkeiten aus der Modewelt oder Influencer. Für die 2018er-Auflage hatten sich die Organisatoren zum Ziel gesetzt, die Rekordspendensumme des Vorjahrs noch einmal zu überbieten. Die Mission gelang, denn dank des Engagements der Teilnehmer, Sponsoren und der Charity-Auktion im Petersen Automotive Museum in Los Angeles wurden mehr als 500.000 Dollar gesammelt.

 

Die Gelder kommen drei Hilfsorganisationen zu gute. Zum einen „Shine on Sierra Leone“, die sich auf den Zugang zu allen Bildungsebenen fokussiert. Themen sind die Grundschulbildung, Alphabetisierung von Erwachsenen, IT-Kompetenz, Mikrokredite, landwirtschaftliche Investitionen und die nachhaltige Entwicklung in Afrika. Ein anderer Teil der Spenden erhält „Sumbandila“. Diese Organisation war ursprünglich auf Hilfe für die nördlichen Regionen Südafrikas ausgerichtet. Jetzt steht die Unterstützung bedürftiger, aber begabter Kinder im Mittelpunkt, zum Beispiel durch Stipendien und einem Tutorenprogramm. Als dritte gemeinnützige Organisation wird „Art of Elysium“ gefördert. Sie nutzt Kunst als Katalysator für den sozialen Wandel. Dazu werden auch Programme für Kinder und Jugendliche sowie für Krankenhäuser, Obdachlosen- und Seniorenheime organisiert.

 

Zusätzliche Informationen über die Tour finden Sie im Internet unter www.cashandrocket.com.

 

Weitere Informationen zur Marke und zu den Modellen finden Sie auf www.media.maserati.com und www.maserati.de im Internet.

 

Zweite Station der Maserati Polo Tour 2018

Royaler Glanz auf der Anlage des britischen Beaufort Polo Clubs

 

Auf dem Gelände des berühmten britischen Beaufort Polo Club in Gloucestershire fand am Wochenende die zweite Runde der Maserati Polo Tour 2018 statt. Bei der Polo-Gala standen sich das Team Maserati und das Team Dhamani 1969 gegenüber – wobei das Team Maserati einen hart umkämpften Sieg für sich verbuchen konnte.

 

Das Spiel auf dem historischen Boden stand auch im Zeichen eines ganz besonderen royalen Gasts: Der Duke of Cambridge, der zusammen mit dem internationalen Star-Spieler Malcolm Borwick sowie mit Bruce Merivale-Austin und Josh Cork im Team Maserati spielte. Seine Königliche Hoheit beteiligte sich an dem Spiel zugunsten der Organisation Centrepoint, deren Schirmherr der Herzog ist, und die die Royal Marsden Cancer Charity unterstützt, deren Präsident er ist.

(Photo by Chris Jackson/Getty Images for Maserati / La Martina) *** Local Caption *** Prince William; Duke of Cambridge

 

Das Team Maserati gewann mit 6 zu 5½. Nach einer beeindruckenden Vorstellung wurde Karan Thapar vom Team Dhamani 1969 mit der Auszeichnung „Maserati Most Valuable Player“ geehrt.

 

2018 ist bereits das fünfte Jahr, in dem Maserati und Kooperationspartner La Martina, weltweiter Spezialist für Polo-Bekleidung, die internationale Polo-Tour ausrichten. Aus Anlass des britischen Turniers entwarf La Martina für die Spieler des Team Maserati ein einzigartiges Luxus-Poloshirt. Es ist zu 100 Prozent aus italienischem Baumwoll-Piqué gefertigt. Nur vier dieser Shirts wurden für jeden Spieler des Team Maserati hergestellt.

 

Mike Biscoe, General Manager Maserati GB, erläuterte: „Wir freuen uns, wieder im Beaufort Polo Club zu sein. Maserati ist eine renommierte Marke in der Automobilbranche. Das Luxuserlebnis, das Maserati bietet, spiegelt sich in der Eleganz und dem Stil dieser Veranstaltung wider.“

 

Die Maserati Polo Tour wird am 25. Juli in Spanien mit der 47. Auflage des Torneo Internacional de Polo im Santa María Polo Club von Sotogrande fortgesetzt. Das Finale der Turnierserie findet mit dem Maserati Copa de Oro am 31. August statt.

 

Die Maserati Polo Tour 2018 kann auf www.maseratipolo.com mitverfolgt werden, wo Sie auch Zugang zu Fotos, exklusiven Inhalten und regelmäßigen Updates haben.

 

Weitere Informationen zur Marke und zu den Modellen finden Sie auf www.media.maserati.com und www.maserati.de im Internet.

Hochklassige Zertifizierung von Maserati Automobilen aus Vorbesitz

„Officine Maserati Certified Pre-Owned“ gibt Kunden Sicherheit

 

Ein neues, weltweites Zertifizierungsprogramm für gebrauchte Maserati Automobile gibt ab sofort Käufern von Fahrzeugen aus Vorbesitz mehr Sicherheit. Unter dem Siegel „Officine Maserati Certified Pre-Owned“ werden nur ausgewählte Fahrzeuge angeboten, die einem umfassenden Check unterzogen wurden und die über eine einwandfreie und nachvollziehbare Historie verfügen. Entsprechend zertifizierte Modelle sind ausschließlich über autorisierte Maserati Händler erhältlich.

 

„Die Einführung der neuen Zertifizierung ist ein wichtiger Schritt, um unseren Erfolg bei den Neufahrzeugen auch auf Fahrzeuge aus Vorbesitz zu übertragen“, erklärt Piergiorgio Cecco, General Manager von Maserati Deutschland: „Das Programm ist ein Gewinn für die Kunden und die Handelsorganisation gleichermaßen, um beispielsweise die Vermarktung von Leasing-Rückläufern zu unterstützen. Gleichzeitig ist es ein Beweis für die hohe Qualität und Zuverlässigkeit unserer Modelle, die auch weit über den Zeitraum der Neuwagengarantie hinausgeht.“

 

Um das Siegel zu erhalten, werden alle Fahrzeuge einer 121 Punkte umfassenden Inspektion unterzogen. Sie umfasst statische und dynamische Untersuchungen. „Officine Maserati Certified Pre-Owned“ ist für das gesamte aktuelle Modellprogramm erhältlich, kann Fahrzeuge mit einem Alter von maximal vier Jahre nach Erstzulassung einschließen und gilt ohne Kilometerbegrenzung – sowohl was den Kilometerstand bei Aktivierung der Zertifikats betrifft als auch die Laufleistung während seiner Gültigkeit. Diese beträgt zwei Jahre. Innerhalb dieses Zeitraums genießt der Maserati Fahrer eine Garantie, die mit der eines Neuwagens vergleichbar ist. Dazu gehören zum Beispiel auch umfassende Leistungen im Pannenfall. Sie reichen von Pannenhilfe und Ersatzfahrzeug bis hin zur Übernahme von Bergungs-, Überführungs- und Übernachtungskosten.

 

Für Kunden bedeutet das Zertifikat maximale Investitionssicherheit und planbare laufende Kosten. Dazu können die entsprechend zertifizierten Fahrzeuge auf Wunsch auch mit Wartungsverträgen aufgewertet werden. Mit ihnen sind auch die Kosten für alle planmäßigen Inspektionen abgedeckt. Ein zusätzlicher Vorteil von „Officine Maserati Certified Pre-Owned“ ist die Übertragbarkeit: Veräußert der Kunde während der Laufzeit sein Fahrzeug, profitiert der Neubesitzer von dem Zertifikat.

 

Weitere Informationen zur Marke und zu den Modellen finden Sie auf www.media.maserati.com und www.maserati.de im Internet.

Master Maserati 2018 mit neuen Fahrtrainings

Sieben verschiedene Kurse auf der Rennstrecken und im Gelände

 

Master Maserati – die Fahrtrainings von Maserati – präsentieren sich in dieser Saison mit einer neuen Struktur. Sieben verschiedene Angebote sorgen dafür, dass die sehr unterschiedlichen Kundenansprüche optimal abgedeckt werden können. Alle Kurse finden unter Anleitung professioneller Instruktoren statt, von denen viele ehemalige Renn- oder Rallyefahrer sind.

 

Gemeinsam ist allen Angeboten, dass sie auf der Anlage von Varano de’Melegari in der Nähe von Parma stattfinden. Dort gibt es neben einer modernen Rennstrecke auch ein anspruchsvolles Offroad-Gelände, in dem die Teilnehmer beispielsweise gefahrlos die Leistungsfähigkeit des Maserati Levante (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,9-7,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 253-189 g/km) erleben können. Generell werden alle Kurse mit gestellten Fahrzeugen aus dem aktuellen Modellprogramm von Maserati durchgeführt.

 

Das Programm von Master Maserati besteht aus vier Kursen auf der Rennstrecke, deren Dauer von einem halben Tag bis zwei Tage variiert. Sie umfassen theoretische und vor allem praktische Übungen, teilweise auch unter Einsatz von Telemetrie und Videoaufzeichnung. Die Krönung ist dabei der Championship-Kurs, bei dem die Teilnehmer am Steuer eines Maserati GranTurismo GT4 Rennwagens sowie als Copilot des Maserati MC12 GT1 Weltmeisterfahrzeugs unterwegs sind.

 

 

Daneben gehören zum Angebot von Master Maserati auch zwei Offroad-Kurse, die einen halben beziehungsweise einen ganzen Tag dauern. Hier erlernen die Teilnehmer jene Fahrtechniken, die zum schnellen und sicheren Fahren im Gelände nötig sind. Überdies bietet Maserati mit Master Incentive auch individuell abgestimmte Kurse an, wie sie beispielsweise für Unternehmen oder spezielle Zielgruppen

relevant sind.

 

Detailliertere Informationen finden Sie auf www.mastermaserati.com im Internet. Eine Übersicht der Kurse finden Sie nachfolgend:

 

PRACTICE

Termin: 13. September, 20. Oktober

Dauer: halber Tag

Umfang: Theorie und Fahren auf der Rennstrecke

Teilnehmerzahl: maximal 20

 

QUALIFYING

Termin: 28. Mai, 21. Oktober

Dauer: ganzer Tag

Umfang: Theorie und Fahren auf der Rennstrecke mit Telemetrie

Teilnehmerzahl: maximal 24

 

RACE

Termin: 26.-27. Juni, 1.-2. Oktober

Dauer: zwei Tage

Umfang: Theorie und Fahren auf der Rennstrecke, unter anderem im GranTurismo GT4 Rennwagen

Teilnehmerzahl: maximal 14

 

CHAMPIONSHIP

Termin: 3.-4. September

Dauer: zwei Tage

Umfang: Theorie und Fahren auf der Rennstrecke, unter anderem im GranTurismo GT4 Rennwagen; Mitfahrt im MC12 GT1

Teilnehmerzahl: maximal 12

 

RALLY SHAKEDOWN

Termin: 22. Juli, 12. Oktober

Dauer: halber Tag

Umfang: Theorie und Fahren im Gelände

Teilnehmerzahl: maximal 16

 

RALLY POWER STAGE

Termin: 22. September

Dauer: ganzer Tag

Umfang: Theorie und Fahren im Gelände sowie auf der Rennstrecke

Teilnehmerzahl: maximal 24

 

MASTER INCENTIVE

Termin: individuell

Dauer: halber Tag bis zwei Tage

Umfang: individuell, kann mit Werkbesichtigungen bei Maserati oder dem Besuch des Panini Museums ergänzt werden

Teilnehmerzahl: maximal 60

 

Weitere Informationen zur Marke und zu den Modellen finden Sie auf www.media.maserati.com und www.maserati.de im Internet.

Weltpremiere auf der New York International Auto Show 2018

Maserati präsentiert Levante Trofeo mit 590 PS starkem V8-Motor

 

Auf der diesjährigen New York International Auto Show (NYIAS) stellt Maserati ein neues Spitzenmodell des Levante vor: der Levante Trofeo. Er wird von einem 434 kW (590 PS) starken V8-Motor angetrieben und beschleunigt aus dem Stand in nur 3,9 Sekunden auf 100 km/h. Seine Endgeschwindigkeit von über 300 km/h zählt zu den höchsten, die weltweit von einem SUV erreicht werden.

„Der Levante Trofeo ist ein Beweis dafür, dass man einen Sturm heraufbeschwören kann, wenn man mit den Elementen spielt“, erklärte Tim Kuniskis, CEO von Maserati S.p.A.: „Im Falle des Trofeo wussten die Designer und Ingenieure in Modena genau, welche Parameter verändert werden mussten. So nahmen sie die Herausforderung an, den feinsten Luxus-SUV auch zum schnellsten zu machen.“

 

Herzstück des Levante Trofeo ist sein 3,8-Liter-Twin-Turbo-V8-Motor. Er bekam unter anderem ein neues Kurbelgehäuse, eine spezielle Kurbelwelleneinheit, eine neue Ölpumpe sowie einen zusätzlichen Riemenantrieb. Die neuen Turbolader weisen zudem einen höheren Durchfluss auf. Zylinderkopf, Nockenwellen, Ventile, Kolben und Pleuel wurden ebenfalls modifiziert. Das Resultat ist überzeugend: So verfügt das Triebwerk über die höchste Literleistung (156 PS pro Liter) aller je produzierten Maserati Aggregate und ist zugleich der stärkste Motor im aktuellen Modellprogramm. Die Höchstleistung steht bei dynamischen 6.250 U/min zur Verfügung, das maximale Drehmoment von 730 Nm bei alltagstauglichen 2.250 bis 5.000 U/min. Wie alle Benzinmotoren von Maserati wird auch dieser bei Ferrari in Maranello gefertigt. Die Kraftübertragung erfolgt über ein 8-Gang-Automatikgetriebe von ZF.

 

Mit dem Levante Trofeo wird zum ersten Mal ein Maserati V8-Motor mit dem intelligenten Allradantriebssystem Q4 kombiniert. Es sorgt für optimale Traktion, hohes Beschleunigungsvermögen und maximale Sicherheit. Gleichzeitig wurde auch das Chassis des schnellsten Levante auf die höhere Leistung abgestimmt, ohne dabei Kompromisse beim Fahrkomfort einzugehen. So verbindet der Levante Trofeo die Gran-Turismo-Philosophie von Maserati mit der Performance eines Supercars.

Das günstige Leistungsgewicht von nur 3,6 Kilogramm pro PS trägt einen wesentlichen Teil zur exzellenten Fahrdynamik bei. Diese schlägt sich auch in der hohen Bremskraft des Levante Trofeo nieder: Aus Tempo 100 km/h benötigt er gerade einmal 34,5 Meter bis zum Stillstand. Die ideale 51:49-Gewichtsbalance und der niedrige Schwerpunkt – beides typische Merkmale aller Levante Modelle – sind zusätzliche Beweise der hohen Sportwagen-Kompetenz von Maserati.

 

Neu ist auch der Fahrmodus Corsa mit Launch-Control-Funktion. Er wurde zusätzlich zu den bestehenden Modi Normal, ICE, Sport und Off-Road eingeführt, um den athletischen Charakter des ultimativen Maserati SUVs zu unterstreichen. So zeichnet sich der Modus durch verbesserte Beschleunigung, schnellere Gangwechsel, niedrigeres Höhenniveau der Luftfederung, sportlichere Skyhook Dämpfung und optimierte Q4 Steuerung aus.

 

Erstmals kommt in einem Levante die Stabilitätskontrolle Maserati Integrated Vehicle Control (IVC) zum Einsatz. Sie sorgt für beeindruckende Fahrdynamik und echtes Maserati Fahrerlebnis, indem sie die Instabilität des Fahrzeugs verhindert, anstatt Fahrfehler nur zu korrigieren, wie es ein herkömmliches ESP getan hätte.

 

Mit dem Trofeo erreicht das unverwechselbare Levante Design ein neues Maß an Sportlichkeit. Die Neugestaltung konzentrierte sich im Wesentlichen auf die untere Frontpartie, den Heckstoßfänger sowie die 22-Zoll-Räder aus geschmiedetem Aluminium im Orione-Design – die größten Räder, die je für einen Maserati angeboten wurden. Sie sind sowohl in polierter als auch in matter Ausführung erhältlich.

 

Auch die seitlichen Lufteinlässe in der unteren Verkleidung erhielten ein neues Design mit zwei aerodynamischen Flügeln. Sie sorgen fahrdynamisch für mehr Stabilität und drücken optisch das Gewicht der Fahrzeugfront stärker auf die Vorderräder. Ein weiteres Merkmal des Levante Trofeo sind Exterieur-Elemente in Carbon. Neu sind auch die Motorhaube mit zwei markanten Lufteinlässen sowie die Full-Matrix-LED-Scheinwerfer.

 

Den Innenraum schmücken unter anderem Sportsitze mit dem Premium-Vollnarbenleder „Pieno Fiore“. Es ist in der Automobilbranche hoch geschätzt wegen seiner weichen Haptik und seines einzigartigen Charakters, der sich im Laufe der Jahre entwickelt. Carbon-Elemente, eine spezielle Instrumenten-Grafik und das Surround-Sound-Audiosystem mit 17 Lautsprechern von Bowers & Wilkins sind weitere Merkmale des Levante Trofeo.

 

Die Produktion des Levante Trofeo startet diesen Sommer im modernisierten Maserati Werk in Mirafiori (Turin). Zunächst ist er Märkten in Übersee vorbehalten, speziell USA und Kanada. Zur dortigen Markteinführung präsentiert Maserati auf der NYIAS eine limitierte Edition, die in acht einzigartigen Exterieur-Farben erhältlich ist. Zahlreiche Details – innen wie außen – unterstreichen die Sonderstellung der Einführungs-Edition.

 

Weitere Informationen zur Marke und zu den Modellen finden Sie auf www.media.maserati.com und www.maserati.de im Internet.

Maserati auf dem Genfer Autosalon 2018

Nerissimo Edition und neues Pre-Owned-Programm im Fokus

 

Gleich mehrere Neuheiten präsentiert Maserati auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon. Ganz im Zeichen des vorangegangenen Rekordjahrs mit mehr als 51.500 ausgelieferten Einheiten stellt das Unternehmen erstmals in Europa die Nerissimo Editionen vor. Sie sind für das Flaggschiff Quattroporte (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,7-6,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 250-163 g/km) sowie für die beiden Erfolgsmodelle Ghibli (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,7-5,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 226-158 g/km) und Levante (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,9-7,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 253-189 g/km) erhältlich.

Der Name kündigt es bereits an: Cooles Schwarz ist die beherrschende Farbe von Nerissimo. Es umfasst eine schwarze Außenlackierung sowie Elemente mit Oberflächen in Black Chrome. Dazu gehören die Einfassung des Kühlergrills, die Gepäckraumleiste, die seitlichen Lüftungsöffnungen, das Dreizack-Logo des Frontgrills, die Maserati Saetta Logos auf den C-Säulen sowie die Schriftzüge am Heck des Fahrzeugs. In Schwarz gehalten sind zudem die Fenstereinfassungen, die Abgasendrohre und weitere Exterieur-Details. Auch im Innenraum ist Schwarz die beherrschende Farbe. Über die Farbgebung hinaus weist die Nerissimo Edition auch mit einer erweiterten Serienausstattung auf. Das Ausstattungspaket kann mit allen Motorisierungen kombiniert werden.

 

Weiterentwickelt präsentiert sich in Ghibli und Quattroporte auch das Maserati Stability Program (MSP). Unter der Bezeichnung Integrated Vehicle Control (IVC) kommt es in den Fahrzeugen ab Modelljahr 2018 zum Einsatz und bietet eine noch feinere Abstimmung der elektronischen Bremseingriffe. Es arbeitet exakter als MSP und verbessert damit sowohl die Fahrsicherheit als auch das sportliche Handling – insbesondere beim Fahren im Grenzbereich.

 

Sein Debüt gibt auch Officine Maserati, das neue Programm für zertifizierte Fahrzeuge aus Vorbesitz. Diese werden einer strengen, 121 Punkte umfassenden Prüfung unterzogen. Käufer dieser Fahrzeuge genießen damit höchste Investitionssicherheit, zumal das Programm auch eine Mobilitätsgarantie beinhaltet. Officine Maserati wird im Laufe des Jahres weltweit eingeführt und ist nur über autorisierte Maserati Händler verfügbar.

 

Weitere Informationen zur Marke und zu den Modellen finden Sie auf www.media.maserati.com und www.maserati.de im Internet.

 

 

Brite Jamie Barrow schnellster Mensch auf einem Snowboard

Weltrekord-Snowboarder wurde von einem Maserati Levante gezogen

 

Der britische Snowboarder Jamie Barrow hat seinen eigenen Weltrekord im Guinness Buch der Rekord gebrochen und eine neue Höchstgeschwindigkeit auf einem Snowboard erreicht. Auf dem zugefrorenen St. Moritzsee in der Schweiz erreichte er, gezogen von einem Maserati Levante, die Höchstgeschwindigkeit von 151,57 km/h. Im Februar 2016 hatte Barrow den Rekord mit 99,87 km/h erstmals gebrochen. Schon damals war er sich sicher, eine noch höhere Geschwindigkeit erzielen zu können, weil es seinerzeit Probleme mit dem Grip gab – eine Herausforderung, die sein neues Zugfahrzeug nun souverän meisterte.

 

Der Levante, das erste SUV von Maserati, ist ein viel schnelleres Fahrzeug als es Barrow bei seinem ersten Rekordversuch zur Verfügung hatte. Serienmäßig verfügt das Fahrzeug unter anderem über das intelligente Allradsystem Q4. Für den Rekordversuch war es mit Pirelli Scorpion Winterreifen ausgestattet – spezielle Spike-Reifen mit 474, jeweils vier Millimeter langen Stollen pro Reifen. Neben der hohen Traktion des Maserati war auch die Sicherheit ein wichtiger Faktor bei dem Projekt. Unter anderem war die Strecke abgesperrt und verfügte über speziell präparierten Schnee. Zugleich mussten strenge Kriterien erfüllt werden, um die Vorgaben des Guinness Buchs erfüllen zu können. Dazu gehörte unter anderem, dass Barrow zwei Läufe absolvieren musste, deren Geschwindigkeiten gemittelt wurden. Im ersten Anlauf erreichte er 151,57 km/h, im zweiten 147,72 km/h. Das Guinness Buch der Rekorde ermittelte daraus die Weltrekordgeschwindigkeit von 149,65 km/h.

 

„Ich bin absolut begeistert, meinen eigenen Rekord gebrochen zu haben. Ich wusste immer, dass noch höhere Geschwindigkeiten bei den richtigen Bedingungen und mit dem richtigen Fahrzeug möglich sein würden. Der Maserati Levante hat mir den Grip gegeben, um eine wirklich hohe Geschwindigkeit zu erreichen“, strahlte Barrow: „Der Adrenalinschub war unglaublich. Ich bin einfach nur glücklich, dass ich die Nerven behalten habe, um das Snowboard in einer Linie halten und damit den Weltrekord brechen konnte.“

 

Jacob Nyborg, Marketingleiter von Maserati S.p.A., kommentierte: „Was für eine fantastische Leistung von Jamie! Sobald wir mit ihm über diesen Versuch gesprochen hatten, wussten wir, dass wir ihn dabei unterstützen würden. Der neue Maserati Levante hat die nötige Performance, und so war dies der perfekte Weg, seine Off-Road-Fähigkeiten zu zeigen. Wir sind gespannt, was die Zukunft für Jamie bringt, und hoffen, dass wir ihm auch künftig helfen können, noch höhere Geschwindigkeiten zu erreichen.“

 

Weitere Informationen zur Marke und zu den Modellen finden Sie auf www.media.maserati.com und www.maserati.de im Internet.

Spektakulärer Auftakt zur Maserati Polo Tour 2018

Snow Polo World Cup St. Moritz vor hochalpiner Winterkulisse

 

Die Maserati Polo Tour 2018 feiert am kommenden Wochenende ihren Jahresauftakt mit dem Snow Polo World Cup St. Moritz. Er findet vom 26. bis 28. Januar vor der spektakulären Kulisse schneebedeckter Berge auf dem zugefrorenen St. Moritzsee statt. Zu dem traditionsreichen Turnier werden rund 15.000 Zuschauer erwartet. Sie werden vier hochkarätige Poloteams im Wettstreit sehen – darunter auch das Maserati Polo Team, das zum ersten Mal in St. Moritz antritt. Ihm gehören Zhanna Bandurko (Handicap +0), Gerardo Mazzini (Handicap +6), Hissam al Hyder (Handicap +6) und Robert Strom (Handicap +4) an.

 

„Wir sind stolz, in der atemberaubenden Umgebung von St. Moritz den Saisonbeginn der diesjährigen Maserati Polo Tour zu erleben. Die Veranstaltung bietet unseren Gästen gesellschaftliche und sportliche Highlights“, erklärt Alberto Cavaggioni, Europachef von Maserati: „Speziell dieses Turnier macht deutlich, warum wir uns jedes Jahr auf die internationale Maserati Polo Tour freuen: Wettkampfspannung sowie die Kraft und Agilität der Pferde verkörpern wichtige Werte der DNA unserer Marke.“

Das Geschehen auf dem Polofeld wird von zahlreichen Attraktionen für die Gäste von Maserati sowie für interessierte Zuschauer ergänzt. Neben der Präsentation der gerade erst umfassend überarbeiteten Modellpalette mit innovativen Assistenzsystemen und neuen Individualisierungsmöglichkeiten lädt der Sportwagenhersteller am Rande der Veranstaltung auch zu Spontan-Testfahrten ein. Ein exklusives Galadinner und die adrenalingeladene Maserati Snow & Ice Experience runden das Angebot ab.

 

Der Snow Polo World Cup St. Moritz markiert den Auftakt der Maserati Polo Tour 2018 und unterstreicht das langjährige Engagement von Maserati im „Sport der Könige“. Begleitet von der erfolgreichen Partnerschaft mit La Martina, dem weltweit führenden Anbieter von Poloausstattung, bietet die Tour auch dieses Jahr noch viele weitere Highlights.

 

Das offizielle Poloshirt, das vom Team Maserati während des Turniers in St. Moritz getragen wird, entstammt der langjährigen Zusammenarbeit zwischen La Martina und Maserati. Hergestellt aus reiner Baumwolle mit Fleece-Futter, kann es über den Online-Shop von La Martina erworben werden. Daneben präsentiert La Martina anlässlich des Snow Polo World Cup St. Moritz ein spezielles Poloshirt, das Teil der Kollektion La Martina for Maserati ist. Das Langarm-Polo aus Baumwolle mit Fleece-Futter verfügt über einen Stehkragen und einen digitalen Chevron-Print auf der Vorderseite. Die Schriftzüge auf Ärmel und Rücken sind besonders fein gedruckt, während die Logos von La Martina und Maserati auf der Vorderseite aufgestickt sind. Es wird sowohl in den Stores von La Martina als auch online unter www.lamartina.com angeboten.

 

Enrico Roselli, CEO von La Martina, erläutert: „La Martina ist seit über 30 Jahren Teil des Snow Polos und unsere Begeisterung ist unverändert hoch. Unsere Marke basiert auf einer echten Leidenschaft für den Polosport und all den Komponenten, die es zu einem einzigartigen Sport machen: Kraft, Fairplay, Disziplin, harte Arbeit und ein Niveau an Unterhaltung, das uns immer wieder überrascht.“

Sportliche Höchstleistung auf Schnee und Eis

Maserati ist der perfekte Partner beim Snow Polo World Cup Kitzbühel

 

Performance und Präzision kombiniert mit Stil und Eleganz: Begriffe wie diese verbinden Maserati mit dem Polosport. Brachte man beide – Automobilhersteller und den „Sport der Könige“ – einst nur mit milderer Witterung in Verbindung, hat sich das längst gewandelt. Maserati ist nicht zuletzt dank seines intelligenten Allradantriebs Q4 und des SUV Levante (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,9-7,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 253-189 g/km) auf Eis und Schnee genauso zu Hause wie es mittlerweile auch der Polosport ist.

 

Corum Snowpolo Kitzbuehel 2017

Zum Ausdruck kommt diese Gemeinsamkeit ganz besonders beim Snow Polo World Cup in Kitzbühel, der vom 11. bis 14 Januar 2018 stattfindet. Maserati ist offizieller Automobilpartner bei dem weltgrößten Poloturnier auf Schnee und zudem mit einem eigenen Team vertreten. Die besten Polospieler und die edelsten Rösser treten an den drei Wettkampftagen vor der atemberaubenden Kulisse des Wilden Kaisers in Aktion und zeigen High-Performance-Wintersport der besonderen Art.

 

Unabhängig von der Jahreszeit ist eine Poloveranstaltung auch ein gesellschaftliches Ereignis – erst recht, wenn sie im mondänen Kitzbühel stattfindet. Ob der Einzug der Spieler durch die Fußgängerzone, die Präsentation aller Teilnehmer im legendären Hotel „Zur Tenne“, die Welcome-Party im Casino oder die große Polo-Players-Night am Samstagabend: Immer ist Maserati souverän und stilsicher zugegen. Auch ein exklusiver VIP-Bereich auf dem Poloplatz für Kunden und Freunde der Marke unterstreicht diesen Anspruch.

Bereits seit vielen Jahren pflegt Maserati eine enge Beziehung zum Polosport. Sie zeigt sich neben dem Snow Polo World Cup unter anderem in der jährlichen, weltweit stattfindenden Maserati Polo Tour und der engen Kooperation mit La Martina, dem führenden Hersteller von Polobekleidung.

Maserati auf der Los Angeles Auto Show 2017

Debüt der Nerissimo Ausstattung für Ghibli, Levante und Quattroporte

 

Cooles Schwarz ist die beherrschende Farbe des Nerissimo Pakets, das Maserati auf der Los Angeles Auto Show 2017 präsentiert. Die Individualisierungsoption ist erstmalig für die Premium-Business-Limousine Ghibli (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,7-5,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 226-158 g/km), das SUV Levante (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,9-7,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 253-189 g/km) und das Flaggschiff Quattroporte (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,7-6,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 250-163 g/km) erhältlich. Sie kann mit allen Motorisierungen kombiniert werden.

Das Nerissimo Paket symbolisiert die Spannung der Nacht und steigert die sportliche Ausstrahlung der drei Baureihen. Es umfasst eine schwarze Außenlackierung sowie Elemente mit Oberflächen in Black Chrome. Dazu gehören die Einfassung des Kühlergrills, die Gepäckraumleiste, die seitlichen Lüftungsöffnungen, das Dreizack-Logo des Frontgrills, die Maserati Saetta Logos auf den C-Säulen sowie die Schriftzüge am Heck des Fahrzeugs. Ebenfalls in Schwarz gehalten sind die Fenstereinfassungen, die Abgasendrohre sowie die vertikalen Leisten der Lufteinlässe.

 

Ausgestellt wird auch das neue Carbon-Exterieur-Paket für Ghibli und Quattroporte. Es schafft zusätzliche Nähe zum Motorsport, beispielsweise mit einer Heckspoilerlippe aus Carbon, und ist eine ideale Ergänzung der GranSport Ausstattung. Diese ist seit diesem Herbst für den Ghibli und seit vergangenem Jahr bereits für den Quattroporte erhältlich